Ibbenbürener Hallenfestival

Sie sind hier:   Startseite > Vergangenes > HFF 2015 > Presse

Presse

→ Lotte holt sich den Pokal - IVZ 12.01.2015
→ Hörstel holt sich Platz im Hauptturnier - IVZ 12.01.2015
→ Fast den Titel geholt - IVZ 16.01.2015
→ Damen der DJK Arminia Ibbenbüren 2 gewinnen Turnier beim Hallenfestival - IVZ 13.01.2015


→ "Kleine" mit großer Hoffnung - IVZ 10.01.2015
→ Ex-Sieger Meppen ist zurück - IVZ 09.01.2015

→ Turnier mit Top-Besetzung - IVZ 08.01.2015
→ Profis geben sich ein Stelldichein - IVZ 03.01.201
5
→ Vorverkauf für DJK-Festival beginnt - IVZ 18.12.2014
→ Arminia trifft auf SV Meppen und Titelverteidiger - IVZ 12.12.2014
→ SV Meppen und U23 des FCK dabei - IVZ online 27.11.2014


IVZ 12.01.2015

Lotte holt sich den Pokal

3:1 Sieg gegen Bremen im Finale

Von Tobias Mönninghoff und von Henning Meyer-Veer
Ibbenbüren. Die Sportfreunde Lotte treten die Nachfolge des FC St. Pauli an – die Mannschaft gewann am Sonntagabend das Finale des Hallenfußball-Festivals der DJK Arminia Ibbenbüren mit 3:1 gegen die U21 von Werder Bremen.  
Ein gelungenes Debüt für Lottes neuen Trainer Ismail Atalan. Im Endspiel stand es aber lange Zeit 0:0. Erst als Ridvan Sahin die Bremer in Unterzahl (!) in Führung brachte (11. Minute), begannen auch die Sportfreunde damit, ein paar Tore zu schießen. Denis Cicek erzielte den Ausgleich (13. Minute). Und der Sekundenzeiger hatte noch keine ganze Umdrehung auf der Uhr hinter sich gebracht, da hatte Stipe Batarilo-Cerdic Lotte in Führung gebracht. Von diesem Doppelschlag erholten sich die Youngster von der Weser dann nicht mehr. Und als Cicek in der 16. Minute mit seinem zweiten Treffer Lottes 3:1 markierte, war klar, wer hier das Feld als Sieger verlassen würde.
Und damit nicht genug, auch den Titel des besten Torschützen sicherten sich die Sportfreunde Lotte. Diesen Pokal durfte Stipe Batarilo-Cerdic mit nach Hause nehmen – Sieg auf der ganzen Linie also für den hiesigen Regionalligisten.
Im kleinen Finale setzte sich der SV Meppen 4:2 gegen Titelverteidiger FC St. Pauli durch. Die Meppener 2:0-Führung glichen die Kiez-Kicker noch aus, aber zwei Treffer der Emsländer in der Schlussphase machten alles klar.
In der Vorschlussrunde hatten es die Sportfreunde aus Lotte richtig spannend gemacht. Um den Nachwuchs des Zweitligisten FC St. Pauli zu bezwingen, brauchten die Lotteraner das Neunmeterschießen. Nach regulärer Spielzeit hatte es 2:2 gestanden. Kevin Pires-Rodrigues hatte den hiesigen Regionalligisten gleich in der 1. Minute in Führung gebracht. Dennis Bergmanns Ausgleich in der 6. Minute drehte 120 Sekunden später Lottes Denis Cicek wieder in eine Führung. Doch St. Pauli hatte ja einen Dennis Bergmann. Der machte in der 10. Minute den erneuten Ausgleich und erzwang den Shootout. Dort hatten die Lotteraner aber die besseren Nerven und zogen verdient ins Finale ein.
Im zweiten Semifinale wurde es noch enger. Hier gewann Werder Bremen ebenfalls nach Neunmeterschießen gegen den SV Meppen – allerdings noch knapper 7:6. Auch hier stand es nach der regulären Spielzeit 2:2. Allerdings ließen sich die Akteure hier etwas mehr Zeit. Sebastian Schepers brachte Meppen in der 13. Minute in Front, Ridvan Sahin (15.) und John-Dieter Thöle (16.) drehten das Spiel zugunsten der Bremer, ehe Meppens Daniel Latkowski in der 17. Minute doch noch ausglich und letztlich das Entscheidungsschießen erzwang.
Nach den Gruppenspielen war für die beiden hiesigen Vertreter schon Schluss. Vorturniersieger Hörstel blieb als A-Ligist in Gruppe A auf der Strecke. In den Spielen gegen Lotte, die U21 Bremens und die U23 des 1. FC Kaiserslautern holte die Mannschaft von Trainer Bruno Kitroschat erwartungsgemäß keinen Punkt, erzielte aber immerhin zwei Treffer (Patrick Schoo und Christian Biermann). Mit den Hörstelern schied auch der Nachwuchs der Roten Teufel aus.
In Gruppe B blieb Gastgeber Arminia Ibbenbüren ebenfalls ohne Punktgewinn. Den einzigen Treffer des Bezirksligisten und amtierenden Hallenkreismeisters besorgte Maximilian Walkenhorst beim 1:2 gegen den Gruppenzweiten FC St. Pauli. Mit den Arminen blieben hier die Nachbarn des VfL Osnabrück auf der Strecke, die mit ihrer U21 in der Kreissporthalle zu Gast waren.
Turnierorganisator Alfred Stegemann war auch zufrieden. „Bei anderen Turnieren sind die Zuschauerzahlen rückläufig. Wir hatten hier zum dritten Mal in Folge eine Steigerung.“ 1700 Zuschauer durfte Gastgeber Arminia Ibbenbüren vermelden. „Das ist eine tolle Entwicklung.“ 

nach oben


IVZ 12.01.2015

Hörstel holt sich den Platz im Hauptturnier

Hallenfußballfestival der DJK Arminia Ibbenbüren; SC besiegt Preußen Lengerich im Finale 2:1

-mee- Ibbenbüren. Die A-Liga-Fußballer des SC Hörstel schafften am Samstagabend den Sprung ins Hauptturnier des Hallenfußballfestivals der DJK Arminia Ibbenbüren.
In der Kreissporthalle setzte sich der SC im Finale gegen den Tabellenführer der Bezirksliga, den SC Preußen Lengerich, mit 2:1 Toren durch. Beide Treffer für den SC markierte Patrick Schoo.
Für die Preußen endete damit auch der dritte Auftritt in der Ibbenbürener Kreissporthalle nicht mit dem Gewinn des Siegerpokals, und dass, obwohl die Mannschaft auch diesmal wieder durch ganz starken Hallenfußball zu überzeugen wusste. Die Lengericher durften sich aber damit trösten, dass gleich drei ihrer Spieler die Torjägerkanone gewannen, oder besser gesagt, sie unter sich aufteilen mussten. Robin Surmann, Philipp Härle und Martin Fleige erzielten jeweils vier Treffer und waren damit die erfolgreichsten Torschützen im Turnier.
Im Halbfinale hatten die Hörsteler die 2. Mannschaft der DJK Arminia Ibbenbüren mit 6:4 im Neunmeterschießen ausgeschaltet, Lengerich behielten mit einem 3:0 über Teuto Riesenbeck die Oberhand. Im kleinen Finale siegten dann die Arminen gegen Riesenbeck 4:1.
Ein wenig überraschend kam dabei das frühe Aus der beiden führenden Mannschaften in der Kreisliga A. Der TuS Recke blieb in seiner Gruppe hinter Westfalia Hopsten und SW Esch nur der 3. Platz, während die ISV in ihrer Gruppe bei nur einem einzigen geschossenen Tor hinter Uffeln, Turniersieger Hörstel und Türkiyem Spor Ibbenbüren sogar nur Letzter wurde. Für die ebenfalls hoch gehandelten Laggenbecker kam das Aus im Viertelfinale mit einem ganz knappen 0:1 gegen den SC Hörstel.

nach oben 


IVZ 16.01.2015

Fast den Titel geholt

B-Mädchen-Turnier der DJK Arminia Ibbenbüren

-ww- Ibbenbüren. Für die B-Mädchen vom TSV Bemerode hat sich die weite Anreise aus dem Fußballkreis Hannover zum Hallenmastersturnier der DJK Arminia Ibbenbüren am vergangenen Sonntag in der Kreissporthalle gelohnt. Sie sicherten sich mit einem 4:3-Endspielsieg nach Neunmeterschießen über die Gastgeberinnen den Autohaus Bäumer Cup und lösten damit den Titelverteidiger ab.
Auf dem Weg ins Finale zeigten beide Teams herausragende Leistungen und präsentierten sich in glänzender Schusslaune. Die Bemeroderinnen blieben in allen vier Gruppenspielen siegreich und qualifizierten sich mit dem besten Torverhältnis (19:4) für das Halbfinale.

Alicia Harder
Alicia Harder und die B-Mädchen der DJK Aminia Ibbenbüren musste sich im Finale
gegen Bemerode erst im 
Neunmeterschießen geschlagen geben. 

Auch hier feierten sie einen sicheren 4:0 Sieg gegen den SV Hellern. Die DJK-Mädchen setzten sich in der Gruppenphase mit zehn Punkten und 10:6 Toren sicher durch. Der 2:1 Auftaktsieg gegen den FC Rhade war sicher der Schlüssel zu einem erfolgreichen Turnierverlauf. Gegen das U15 Team vom VfL Bochum setzten sich die Armininnen mit 4:2 durch und machten Halbfinaleinzug mit einem 3:2 Sieg gegen den SC Altenrheine schon vorzeitig perfekt. Im letzten Gruppenspiel sicherte sich der SV Hellern die Halbfinalteilnahme mit einem 1:1.
Im Halbfinale sorgten die Schierloherinnen mit einem 5:2 gegen Regionalligaaufsteiger Warendorfer SU für eine Überraschung. "Mit dieser starken Leistung können wir auch bei der Hallenwestfalenmeisterschaft eine gute Rolle spielen", sagt Arminias Trainer Markus Bischoff. Nach einem ausgeglichenen Finalspiel hatte der Tabellenvierte der Niedersachsenliga, der TSV Bemerode, im Neunmeterschießen das nötige Quäntchen Glück zum Turniersieg.
Das B-Team der DJK Arminia verpasste in der Gruppenphase nur knapp die Vorschlussrunde. Im Auftaktspiel erwischte der TSV Bemerode den besseren Start (3:1). Nach den Siegen gegen Wacker Mecklenbeck (1:0) und SV Heidekraut Andervenne (2:0) musste das junge DJK-Team der Warendorfer SU im finalen Gruppenspiel den Vortritt (1:4) lassen.
Im Finale der D-Mädchen feierte Eintracht Mettingen am Samstag gegen Spelle-Venhaus einen verdienten 4:2 Sieg. Im kleinen Finale um Platz 3 behielt die DJK Arminia gegen Schüttorf mit 8:2 die Oberhand. 

nach oben


IVZ 13.01.2015

Damen der DJK Arminia Ibbenbüren 2 gewinnen Turnier beim Hallenfestival

Sieger des Damenfussballturniers beim Hallenfestival der DJK Arminia Ibbenbüren wurde die 2. Mannschaft des Gastgebers durch einen 2:1 Finalsieg über Teuto Riesenbeck. Das Spiel um Platz drei hat SC VelpeSüd mit 3:2 gegen SC Dörenthe gewonnen. Acht Mannschaften hatten hier in zwei Gruppen gespielt. Am Freitagabend standen sich 16 Herren-Mannschaften aus den Kreisligen B und C in vier Gruppen gegenüber. Turniersieger wurde Arminia Ibbenbüren 3 durch einen 1:0 Finalsieg gegen SV Uffeln 2. Dritter wurde ISV 2 durch einen 7:5 Sieg nach Neunmeterschießen im "Kleinen Finale" gegen SC Dörenthe 2.

Damen 2

nach oben



IVZ 10.01.2015

"Kleine" mit großer Hoffnung

Vorturnier des Ibbenbürener Hallenfußballfestivals in der Kreissporthalle

Ibbenbüren. Der TuS Recke hat es vor einem Jahr vorgemacht. Als Sieger des Vorturniers war der A-Kreisligist ins Hauptfeld des Hallenfußball-Festivals der DJK Arminia Ibbenbüren am Sonntag eingezogen. Nach den Spielen gegen SV Werder Bremen U21 (1:2), VfL Osnabrück U21 (2:2) und SF Lotte (1:0) schaffte es der TuS bis ins Halbfinale und wurde letztlich Vierter. Heute ist es ab 13:30 Uhr in der Kreissporthalle wieder soweit. 16 Mannschaften aus dem Tecklenburger Land streiten in vier Gruppen ums Weiterkommen und schließlich um den letzten freien Platz im morgigen Hauptturnier.
Ziel aller Clubs aus dem Kreis ist es, es dem TuS gleichzutun. Die Siegprämie von 200 Euro für den Gewinner nimmt jeder gerne mit. Was für die meisten aber noch mehr zählt, ist die Chance, sich mit Fußballprofis zu messen. Der Vorturniersieger geht als klarer Underdog ins Rennen. Aber wer weiß, vielleicht mischt er das Feld ja genauso auf wie der TuS Recke vor einem Jahr.
Allerdings werden die TuSler selbst alles daran setzen, den Titel zu verteidigen. Nachdem es bei der Hallenkreismeisterschaft nicht so gut gelaufen ist, wollen sich die Blau-Weißen heute rehabilitieren. "Wir bringen den Wanderpokal zurück. Persönlich gebe ich ihn ab. Aber ich will ihn am Abend auch wieder mitnehmen", sagt Trainer Marc Wiethölter.
Heiß auf den Turniersieg ist auch die ISV. Fünf Mal in Folge gewannen die Schwarz-Weißen den Wanderpokal von 2006 bis 2010 und scheiterten im Vorjahr im Finale denkbar knapp im Neunmeterschießen. Heute wollen es Trainer Florian Lürwer und Co. besser machen.
Zu den Favoriten zählen ohne Frage die beiden Bezirksligisten Teuto Riesenbeck (Sieger 2013) und Preußen Lengerich. Die Preußen warten seit 1993 auf den Sieg im Vorturnier des Arminen-Festivals. Damals startete die Mannschaft von Trainer Josef Göers durch und gewann auch das Hauptturnier. In den Folgejahren waren die Preußen bis 2000 für den Sonntag gesetzt. Seit nunmehr 15 Jahren aber warten sie auf eine Teilnahme im Hauptfeld. "Da wird es einfach mal wieder Zeit für uns", meint Trainer Michael Bürgel.
Denkbar ist natürlich auch ein Außenseitersieg. Schon sehr häufig schlugen in der Geschichte des Hallenfußball-Festivals der DJK Arminia Kreisligisten den vermeintlichen Favoriten aus der Bezirksliga ein Schnippchen. Die Gruppenauslosung im heutigen Vorturnier lässt durchaus die eine oder andere Überraschung zu.
Spannung ist in jedem Fall angesagt. Zu erwarten ist darüber hinaus schon heute ein großer Zuschauerzuspruch. Vor einem Jahr waren die Ränge bestens gefüllt. Los geht es um 13:30 Uhr. Die Viertelfinalspiele beginnen um 16:45 Uhr, das Halbfinale um 17:25 Uhr. Anpfiff zum Endspiel ist um 18:30 Uhr. Danach wird feststehen, wer den TuS Recke beerbt und sich am Sonntag mit den Fußballprofis messen darf.

nach oben


IVZ 09.01.2015

Ex-Sieger Meppen ist zurück

Hallenfußball-Festival in Ibbenbüren

Gut 1500 Zuschauer waren es vor einem Jahr, 1300 vor zwei Jahren. Am Sonntag sollten es wieder deutlich mehr als 1000 Besucher sein, die die Ränge in der Kreissporthalle füllen. Zumindest rechnet die DJK Arminia mit dieser Zahl zum 28. Hallenfußball-Festival am Sonntag. 
Das Teilnehmerfeld ist mit vier Regionalligisten und zwei Oberliga-Teams topbesetzt. Auch die Stimmung spricht alljährlich für sich. Dadurch, dass U23-Teams von Bundesligisten vor Ort sind, reisen viele Fans im entsprechenden Outfit an.
„Das macht die besondere Atmosphäre des Hallenfestivals aus“, ist Turnierleiter Alfred Stegemann überzeugt. Auch das Vorturnier am Samstag war in den vergangenen Jahren stets sehr gut besucht. Schließlich steht einiges auf dem Spiel. Der Sieger hat immerhin die Chance, sich am Sonntag im Hauptfeld mit Fußball-Profis zu messen.
Das schaffte vor einem Jahr der TuS Recke. Der erwies sich wahrlich als Hecht im Karpfenteich und ärgerte die Großen gewaltig. Nach einem Sieg über SF Lotte und einem Unentschieden gegen VfL Osnabrück U21 reichte es zum Einzug ins Halbfinale. Hier verlor der Kreisligist gegen RW Oberhausen, wurde aber immerhin noch Vierter. „Das war ein super tolles Erlebnis“, meinte seinerzeit Torhüter Thorsten Hothnaier. 
Auch wenn die ganz großen Zugpferde wie VfL Osnabrück 1, Bayern München U23 oder Borussia Dortmund U23 fehlen, hat das Hallenfestival seine Anziehungskraft nicht verloren. Turnierneuling 1. FC Kaiserslautern dürfte sicherlich einige Neugierige anlocken. Die Pfälzer sind für ihre exklusive Talentschmiede bekannt. Auch Titelverteidiger FC St. Pauli lockt alljährlich zahlreiche Fans in die Halle. Wie natürlich auch der SV Werder Bremen, der im Tecklenburger Land auf eine große Fangemeinde bauen kann, wie beispielsweise die Weser-Tigers aus Hopsten. Auch die beiden heimischen Clubs aus der direkten Nachbarschaft, SF Lotte und VfL Osnabrück 2, wissen regelmäßig zahlreiche Sympathien hinter sich.
Meppen 1994Zwei Jahre nach der letzten Teilnahme 2013 stattet der SV Meppen dem Hallenfußball-Festival in Ibbenbüren wieder einen Besuch ab. Der frühere Zweitligist weist in der Regionalliga Nord einen Zuschauerschnitt von über 1500 Besuchern auf und wird sicherlich von einigen Anhängern begleitet werden. 
Der SVM ist zum siebten Mal in Ibbenbüren dabei. Die Bilanz ist eher bescheiden. Zweimal schied der Club in der Vorrunde aus wie zuletzt 2013. Dem stehen ein dritter und zwei zweite Plätze gegenüber sowie der Turniersieg 1994. 21 Jahre liegt der letzte Triumph also zurück. Deshalb wird es für Trainer Christian Neidhart Zeit, mal wieder durchzustarten. Sein Ziel ist es, am Sonntagabend den Wanderpokal in die Höhe zu stemmen. 
In der Meisterschaft läuft es für seine Mannschaft gut. SV Meppen überwintert als Tabellenvierter der Regionalliga Nord und kann im ersten Punktspiel des neuen Jahres am 15. Februar gegen den Fünften ETSV Weiche Handewitt schon gleich einen direkten Verfolger abschütteln. 

nach oben


IVZ 08.01.2015

Turnier mit Top-Besetzung

28. Hallenfußball-Festival der DJK Arminia Ibbenbüren in der Kreissporthalle

-ast- Ibbenbüren. Die Vorbereitungen sind weitgehend abgeschlossen, die Vorfreude wächst, das Turnier kann beginnen. Zum 28. Hallenfußballfestival in der Kreissporthalle am kommenden Wochenende steht der DJK Arminia Ibbenbüren ein echtes Mammutprogramm bevor.
Von Freitagabend bis Sonntag stehen sich in insgesamt sieben Turnieren verschiedener Altersklassen 73 Mannschaften gegenüber, die um die Siegertrophäen streiten.
Für das größte Spektakel wird ohne Frage das Hauptturnier am Sonntagnachmittag sorgen, wenn wieder Fußball-Profis ihr Können zeigen. Vier Regionalligisten und zwei Oberliga-Teams sorgen für eine Top-Besetzung. Im vergangenen Jahr lockte das Hallenfestival 1500 Zuschauer an. Mit so vielen Besuchern rechnet die DJK Arminia auch am Sonntag. Spannung verspricht auch das Vorturnier am Samstagnachmittag mit 16 Mannschaften aus dem Tecklenburger Land. Wer setzt sich durch und löst das Ticket für Sonntag? Für die heimischen Kicker ist der letzte freie Platz im Hauptfeld heiß begehrt. Wann hat man schon mal die Möglichkeit, gegen Fußball-Profis zu spielen?
SpielszeneAuftakt des 28. Hallenfußball-Festivals bilden am Freitagabend, 9. Januar, 16 Mannschaften aus den Kreisligen B und C. Am Samstagvormittag geht es weiter mit einem Turnier der D-Juniorinnen, ehe am Nachmittag das Vorturnier mit 16 Mannschaften aus dem Tecklenburger Land steigt, die in vier Gruppen ins Rennen gehen. Am Abend kämpfen sechs Ü50-Teams sowie parallel dazu acht Frauen-Mannschaften um Pokalehren. Für die nötige Einstimmung des Sonntags sorgen die B-Juniorinnen mit einem hochkarätig besetzten „kleinen Hallenfestival“, ehe am Nachmittag Fußballprofis ihr Können vor voll besetzten Rängen beim Hauptturnier zeigen.
Als Turnierneuling stellt sich die U23 des 1. FC Kaiserslautern vor. Die Pfälzer versprechen, gleich bei der Premiere voll durchzustarten und vielleicht sogar den Wanderpokal mit nach Hause zu nehmen. Dafür ist aber zunächst Titelverteidiger FC St. Pauli U23 aus dem Weg zu räumen.
Die Gruppenspiele versprechen Spannung pur. Der FCK bekommt es in der Gruppe A mit SF Lotte, Werder Bremen U23 und dem Sieger des Vorturniers zu tun. Im Vorjahr triumphierte der TuS Recke am Samstag und lehrte auch am Sonntag den Favoriten das Fürchten. Schließlich gelang sogar der Einzug ins Halbfinale. Die Gruppe B bilden SV Meppen, VfL Osnabrück U21, FC St. Pauli U23 und Gastgeber DJK Arminia. Somit kommt es schon in der Vorrunde zur Neuauflage des letztjährigen Finales zwischen dem VfL und St. Pauli.
Beginn des Vorturnieres Samstag ist um 13.30 Uhr Uhr. Das Finale wird um 18.30 Uhr angepfiffen. Anstoß zum Hauptturnier Sonntag ist um 14 Uhr. Anpfiff zum Finale ist um 18.45 Uhr. Der Vorverkauf für das 28. Hallenfußball-Festival der DJK Arminia Ibbenbüren läuft noch bis Freitag, 9. Januar, im Zettpunkt an der Bahnhofstraße.

nach oben 


IVZ 03.01.2015

Profis geben sich ein Stelldichein

28. Hallenfußball-Festival der DJK Arminia Ibbenbüren in der Kreissporthalle

-ast- Ibbenbüren. Eine Woche noch, dann steigt das 28. Hallenfußball-Festival der DJK Aminia Ibbenbüren. Von Freitag 09. Januar, bis Sonntag, 11. Januar, geht es rund in der Kreissporthalle. Fünf Turniere für D- und B-Juniorinnen, Damen, Ü50-Altherren sowie für Mannschaften aus der Kreisliga C und B bietet die DJK Arminia an, neben dem eigentlichen Hallenfestival mit Vorturnier am Samstag und Hauptrunde am Sonntag. 73 Mannschaften insgesamt gehen dabei auf Titeljagd.
Spannend wird es insbesondere am Sonntag. Dann geben sich Fußball-Profis ein Stelldichein. Mit vier Regionalligisten, zwei Oberligisten sowie dem Vorturniersieger und Gastgeber DJK Arminia ist das Ibbenbürener Hallenfußball-Festival wieder das am besten besetzte Hallenturnier des Münsterlandes. Karten gibt es im Vorverkauf im Zettpunkt an der Bahnhofstraße.

Torjäger St. Pauli
Der Vorsitzende der DJK Arminia Ibbenbüren Franz-Josef Bronswick überreicht den Siegerpokal an Mustafa Zazai vom FC St. Pauli

Das Teilnehmerfeld kann sich sehen lassen. Erstmals dabei ist die U23 des 1.FC Kaiserlautern. Die Talentschmiede der Pfälzer ist bundesweit bekannt. Schon viele Nationalspieler haben dort ihre ersten Sporen verdient. Auch der ehemalige Zweitligist SV Meppen dürfte seine Anziehungskraft nicht verloren haben. Für guten Hallenfußball stehen seit jeher die Sportfreunde Lotte, die sich zweischen 2009 und 2013 vier mal in die Siegerliste eintrugen, sowie Titelverteidiger FC St. Pauli U23. Der setzte sich im Vorjahr nach einem hochspannenden Finale gegen die U21 des VfL Osnabrück nach Neunmeterschießen durch. Die Lila-Weißen sind als Stammgast natürlich wieder mit von der Partie, genauso wie die U21 des SV Werder Bremen.
So gut wie möglich mithalten wollen die beiden heimischen Vertreter, der Vorturniersieger und die DJK Arminia. Im Vorjahr mischte Samstags-Gewinner TuS Recke das Hauptfeld so richtig auf und gewann sogar gegen die Sportfreunde Lotte. Mit einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage zogen die TuSler ins Halbfinale ein, das sie gegen den späteren Turniersieger St. Pauli verloren. Letztlich reichte es für Rang vier, eine Platzierung, mit der im Vorfeld niemand rechnen konnte. Entsprechend groß war der Jubel im blau-weißen Lager, und entsprechend spannend dürfte es bereits am Samstag werden. Der letzte freie Platz im Hauptfeld ist stets heiß begehrt. 16 Mannschaften aus dem Tecklenburger Land kämpfen darum, darunter die Bezirksliga-Teams Teuto Riesenbeck und Preußen Lengerich sowie die Spitzenclubs aus der Kreisliga A.
Beginn des Vorturniers am Samstag ist um 13:30 Uhr. Das Endspiel wird um 18:30 Uhr angepfiffen. Danach wird feststehen, wer am Sonntag wiederkommen und sich mit Fußball-Profis messen darf. Auftakt des Hauptturniers ist um 14:00 Uhr. Zuvor werden alle Mannschaften von den Minis und F-Junioren des Gastgebers in die Halle begleitet. Anpfiff zum Endspiel ist um 18:45 Uhr.

nach oben


IVZ 18.12.2014

Vorverkauf für DJK Festival beginnt

Vom 09. bis 11. Januar steigt das 28. Hallenfußballf-Festival der DJK Arminia Ibbenbüren. Vor allem das Vorturnier am Samstagnachmittag mit 16 Mannschaften aus demTecklenburger Land und das Hauptturnier am Sonntag mit Beteiligung von Profimannschaften dürften wieder zahlreiche Zuschauer in die Kreissporthalle locken. Im vergangenen Jahr füllten 1.600 Besucher die Ränge.
Um sich die Tickets frühzeitig zu sichern, bietet die DJK Arminia wieder den Kartenvorverkauf an. Beginn ist am Freitag, 19.12.2014, im Zett-Punkt der IVZ. Trotz des starken Teilnehmerfeldes mit vier Regional- und zwei Oberligisten, sind die Preise stabil geblieben. Der Tribünensitzplatz kostet 12,- Euro, Stehplatzkarten sind für 6,- Euro (Erwachsene) und 3,- Euro (Kinder/Jugendliche) zu haben. 

nach oben



IVZ 12.12.2014

Arminia trifft auf SV Meppen und Titelverteidiger

Ibbenbürener Hallenfußball-Festival: Gruppenauslosung / Interessante Spiele zu erwarten

IBBENBÜREN. Das Feld steht, die Gruppen sind ausgelost, das 28. Ibbenbürener Hallenfußball-Festival der DJK Arminia kann starten. Am 10. und 11. Januar 2015 ist es wieder soweit. Fünf Regionalligisten sowie ein Club aus der Oberliga bilden neben dem Vorturniersieger und Gastgeber DJK Arminia das Gerippe und dürften für vollbesetzte Ränge in der Kreissporthalle sorgen. Darüber hinaus sorgt die Gruppenauslosung für packende Begegnungen schon in der Vorrunde.

Am kommenden Freitag, 19. Dezember, beginnt der Karten-Vorverkauf im Zettpunkt an der Bahnhofstraße. Dabei sind die Preise stabil geblieben. Das Ticket auf der Haupttribüne kostet wie in den Vorjahren 12 Euro. Stehplätze kosten für Erwachsene sechs und für Kinder/Jugendliche bis 18 Jahr drei Euro. Karten für das Hallenfestival bieten sich entsprechend als Weihnachtsgeschenk geradezu an.

Als Turnierneuling stellen sich bei der 28. Auflage die U23 des 1. FC Kaiserslautern vor. Die Pfälzer versprechen, gleich bei der Premiere voll durchzustarten und vielleicht sogar den Wanderpokal mit nach Hause zu nehmen. Dafür ist aber zunächst Titelverteidiger FC St. Pauli U23 aus dem Weg zu räumen.

Recke2014

TuS Recke zog im Vorjahr als Vorturniersieger ins Hauptfeld ein und stieß bis ins Halbfinale vor. Am 11. Januar hat es der Samstags-Gewinner mit Turnierneuling 1. FC Kaiserslautern zu tun.

Schon die Gruppenspiele versprechen Spannung pur. Das hat die Auslosung ergeben. Der FCK bekommt es in der Gruppe A mit SF Lotte, Werder Bremen U21 und dem Sieger des Vorturniers zu tun. Im Vorjahr triumphierte der TuS Recke am Samstag und lehrte auch am Sonntag den Favoriten das Fürchten. Schließlich gelang sogar der Einzug ins Halbfinale.
Die Gruppe B bilden SV Meppen, VfL Osnabrück U21, FC St. Pauli U23 und Gastgeber DJK Arminia. Somit kommt es schon in der Vorrunde zur Neuauflage des letztjährigen Finales zwischen dem VfL und St. Pauli.

Anstoß zum Turnier ist am Sonntag, 14:00 Uhr. Los geht es bereits um 13.45 Uhr mit der Vorstellung der Mannschaften. Die Minikicker und F-Junioren der DJK stehen wieder als Einlaufkids zur Verfügung. Anpfiff zum Finale ist um 18.45 Uhr.

Schon der Samstag dürfte spannend werden. In vier Vorrundengruppen stehen sich die 16 Mannschaften aus dem Kreisgebiet gegenüber, um über Viertel- und Halbfinale ins Endspiel einzuziehen. Auch hier lässt die Gruppenauslosung auf einen packenden Verlauf schließen. Ob TuS Recke der erneute Einzug ins Hauptfeld gelingt, bleibt abzuwarten. Nur der Sieger schafft den Sprung ins Hauptturnier und erhält dort die Chance, sich gegen Fußball-Profis zu bewähren. Beginn am Samstag, 11. Januar 2014, ist um 13.30 Uhr. Das Finale wird um 18.30 Uhr angepfiffen.

Gruppeneinteilung:

Vorturnier:

Gruppe A: Ibbenbürener SV, SV Uffeln, Türkiyemspor Ibbenbüren, SC Hörstel
Gruppe B: SV Teuto Riesenbeck, SV Cheruskia Laggenbeck, SC Dörenthe, FC Stella Bevergern
Gruppe C: SC Preußen Lengerich, DJK Arminia Ibbenbüren 2, SV Brukteria Dreierwalde, SV Dickenberg
Gruppe D: TuS Recke, SW Esch, VfL Eintracht Mettingen,  SV Westfalia Hopsten

Haupturnier:
Gruppe A: Vorturniersieger, 1. FC Kaiserslautern U23, SF Lotte, SV Werder Bremen U21
Gruppe B: DJK Arminia Ibbenbüren, SV Meppen, VfL Osnabrück U21, FC St. Pauli U23 

nach oben


IVZ online 27.11.2014

SV Meppen und U23 des FCK dabei

Fünf Regionalligisten sowie ein Club aus der Oberliga bilden das Gerüst beim 28. Hallenfußball-Festival der DJK Arminia Ibbenbüren, das vom 9. bis 11. Januar in der Kreissporthalle ausgerichtet wird. Erstmals dabei ist der 1. FC Kaiserslautern. Die U23 der Pfälzer ist bekannt für ihre Talentschmiede.

Finale 2014 FC St. Pauli - VfL Osnabrück

Im Finale des Hallenfußball-Festivals 2014 standen sich FC St. Pauli und VfL Osnabrück (mit Leibchen) gegenüber. Nach Neunmeterschießen hielten am Ende eines spannenden Endspiels die Hanseaten die Siegertrophäe in die Höhe.
Foto: Heinrich Weßling

IBBENBÜREN. Vom 9. bis zum 11. Januar 2015 steht die Kreissporthalle in Ibbenbüren wieder ganz im Zeichen des runden Leders. Dann richtet die DJK Arminia ihr 28. Hallenfußball-Festival aus. Und einmal mehr ist das Arminia-Spektakel das am besten besetzte Hallenturnier im Münsterland und darüber hinaus. Fünf Regionalligisten sowie ein Club aus der Oberliga bilden das Gerippe und dürften wieder einmal für vollbesetzte Ränge sorgen.

Im vergangenen Jahr füllten 1500 Zuschauer das weite Rund in der Kreissporthalle. Mit einer ähnlichen Kulisse rechnet der Veranstalter beim Hauptturnier am Turniersonntag.

Erstmals mit dabei ist der 1. FC Kaiserslautern. Die U23 der Pfälzer ist bekannt für ihre Talentschmiede und nimmt aktuell Rang neun in der Regionalliga Südwest ein. Nach einjähriger Pause nimmt auch der SV Meppen (Regionalliga Nord) wieder teil. Dabei sind wieder Werder Bremen U23 (Regionalliga Nord), VfL Osnabrück U21 (Oberliga Nord) und die Sportfreunde Lotte (Regionalliga West). Als Titelverteidiger geht die U23 des FC St. Pauli (Regionalliga Nord) ins Rennen. Das Feld vervollständigen der Vorturniersieger und Gastgeber Arminia Ibbenbüren. Die Teilnehmer versprechen Budenzauber par exellance. In zwei Vierergruppen versuchen die Teams über das Halbfinale ins Endspiel einzuziehen.

Das Hallenfestival-Vorturnier beginnt am Samstagnachmittag mit 16 Clubs aus dem Fußballkreis Tecklenburg. Der Sieger zieht ins Hauptfeld ein und kann sich am Sonntag mit Fußball-Profis messen. Das gelang vor einem Jahr dem TuS Recke. Der sorgte im Hauptfeld für Furore und schaffte es sogar bis ins Halbfinale. Wie sich die beiden heimischen Clubs diesmal im Feld der Großen schlagen, wird sich zeigen.

TuS Recke - Lotte

Der TuS Recke (blaue Trikots), hier im Spiel gegen SF Lotte, sorgte als Vorturniersieger für Furore und zog sogar ins Halbfinale ein. Foto: Heinrich Weßling

Auftakt des 28. Hallenfußball-Festivals bilden am Freitagabend, 9. Januar, 16 Mannschaften aus den Kreisligen B und C. Am Samstagvormittag geht es weiter mit einem Turnier der D-Juniorinnen, ehe am Nachmittag das Vorturnier mit 16 Mannschaften aus dem Tecklenburger Land steigt, die in vier Gruppen ins Rennen gehen. Am Abend kämpfen sechs Ü50-Teams sowie parallel dazu acht Frauen-Mannschaften um Pokalehren. Für die nötige Einstimmung des Sonntags sorgen die B-Juniorinnen mit einem hochkarätig besetzten „kleinen Hallenfestival“, ehe am Nachmittag die Fußballprofis ihr Können vor voll besetzten Rängen beim Hauptturnier zeigen.

Der Vorverkauf für das 28. Hallenfußball-Festival der DJK Arminia Ibbenbüren beginnt am Freitag, 19. Dezember, im Zettpunkt an der Bahnhofstraße.


nach oben 



TuS Recke ist in der Hauptrunde

Hallenfestival der DJK Arminia Ibbenbüren

Der TuS Recke komplettiert das Hauptturnier des 30. Ibbenbürener Hallenfußballfestivals der DJK Arminia Ibbenbüren. Der Bezirksligist bezwang am Samstag im Finale des Vorrundenturniers den Landesligisten Preußen Lengerich mit 3:0.

Hier geht's zum Artikel vom 14.01.2017 aus der IVZ

Vladan Dindic traut seinem Team einiges zu

Gastgeber Arminia trifft beim Hallenfestival auf Köln, Lotte und Bremen. Der Sieger des Hauptturniers erhält eine Prämie in Höhe von 1.500 Euro.

Es ist auch in seiner mittlerweile 30. Auflage das am besten besetzte Hallenturnier der Region, erstmals seit vielen Jahren mischt mit den Sportfreunden Lotte auch wieder ein Drittligist mit. Mittendrin im Konzert der Großen beim großen Ibbenbürener Hallenfußballfestival in der Kreissporthalle wird wieder Gastgeber Arminia Ibbenbüren sein, der traditionell für das Hauptturnier am Sonntag gesetzt ist.

Hier geht's zum Artikel vom 14.01.2017 aus der IVZ

Bundesliga-Spieler werden erwartet

30. Hallenfestival der DJK Arminia Ibbenbüren in der Kreissporthalle

Die Vorbereitungen sind weitgehend abgeschlossen, die Vorfreude wächst, das Turnier kann beginnen. Zum 30. Hallenfußballfestival in der Kreissporthalle am kommenden Wochenende steht der DJK Arminia Ibbenbüren ein echtes Mammutprogramm bevor.

Von Freitagabend bis Sonntag stehen sich in insgesamt sieben Turnieren verschiedener Altersklassen 73 Mannschaften gegenüber, die um die Siegertrophäen streiten.

Hier geht's zum Artikel vom 12.01.2017 aus der IVZ

 

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login