HALLENFUSSBALL-FESTIVAL

Sie sind hier:   Startseite > Vergangenes > HFF 2015 > Mannschaften

Mannschaften

Teilnehmer Hallenfussball-Festival 2015

VfL Osnabrück U21 VfL Osnabrück
   
SF Lotte SF Lotte
   
FC St. Pauli U23 FC St. Pauli
   
SV Werder Bremen U21 SV Werder Bremen
   
1. FC Kaiserslautern U23         Logo Kaiserslautern 
   
SV Meppen Logo Meppen 
   
DJK Arminia Ibbenbüren DJK Arminia Ibbenbüren

Osnabrück

VfL Osnabrück U21    2015

VfL Osnabrück

Der Kader des VfL Osnabrück U21 (Obere Reihe von links): Mehl (Torwart-Trainer), Bewekenhorn, Möllers, Assinouko, Schilling, Schiffbänker, Ukrow (Trainer)
Mittlere Reihe von links: Hardinghaus (Physiotherapeut), Phillippi, Ruschmeier, Wolf, Balzis, Taskesen, Kreutzer (Fitnesstrainer), Urner (Teammanager)
Untere Reihe von links: Nubbemeyer, Gündogan, Rittscher, Düker, Radke, Glowacz, Urner 


Der VfL Osnabrück dürfte wie in den Vorjahren wieder die Sympathien auf seiner Seite haben. Schließlich gibt es in und um Ibbenbüren zahlreiche Fans der Lila-Weißen. Seit 2010 ist die U21 des VfL treuer Gast des Hallenfestivals. Zweimal stand die Mannschaft, die aktuell vom ehemaligen Profis Alexander Ukrow trainiert wird, im Finale und scheiterte nur ganz knapp. 2014 unterlag Osnabrück erst im Neunmeterschießen gegen FC St. Pauli. Was seinem Vorgänger Joe Enochs stets vorenthalten wurde, will Alexander Ukrow bei seiner Premiere endlich schaffen, den Siegerpokal beim Hallenfestival in die Höhe zu stemmen. Gut möglich, dass mit Julian Wolf und Nicolas Eiter auch zwei Ibbenbürener Jungs dabei sind.

nach oben


Lotte

SF Lotte    2015

SF Lotte

Der Kader der SF Lotte (Obere Reihe von links): Heskamp, Rosinger, Zeh, Wendel, Rahn, Thomas (nicht mehr im Kader), Koep, Weißenfels, Nauber, Langlitz
Mittlere Reihe von links: Boris (Trainer, nicht mehr im Amt), Döpper (Co-Trainer), Brunn (Torwarttrainer, nicht mehr im Team), Holm, Schmidt,
Dr. Kruse (Mannschaftsarzt), Mulder (Physiotherapeutin), Wilmsen (Betreuer nicht mehr im Team), Sperr (Betreuer)
Untere Reihe von links: Cicek, Bentka, Moslehe, Hansmann, Fernandez, Semlits, Cerdi-Batarilo, Heyer, Gorschlüter, Pires-Rodrigues
Es fehlen: Otte, Dauth, Al-Hazaimeh, Schmidt, Grieneisen, Görrissen (Torwarttrainer), Löffler (Athletiktrainer) 


Die Sportfreunde Lotte haben ein Jahr mit vielen Höhen und Tiefen hinter sich. Die erste Hälfte der Saison 2014/15 lief nicht unbedingt zufriedenstellend. Trotz des großen Umbruchs und der extremen Verjüngung der Mannschaft hatten sich die Beteiligten mehr als Platz zehn zum Jahreswechsel erhofft. Angreifen wollen die Sportfreunde nun in diesem Jahr. Mit dem neuen Trainer Ismail Atalan sollen noch einige Plätze gutgemacht werden. Los geht es am 7. Februar mit dem Heimauftritt gegen die U23 des 1. FC Köln. Das Hallenfestival in Ibbenbüren ist der erste offizielle Auftritt von Ismail Atalan mit den Sportfreunden. Die haben in Ibbenbüren noch etwas gutzumachen, nachdem sie im Vorjahr nach schwacher Leistung bereits in der Vorrunde ausgeschieden sind.

nach oben


St. Pauli

FC St. Pauli U23    2015

FC St. Pauli

Der Kader des FC St. Pauli U23 (Obere Reihe von links): Rahn, Wriedt, Langer, Rosenboom, Rogowski, Uphoff, Bergmann
Mittlere Reihe von links: Kreft (Zeugwart), Schönsee (Zeugwart), Philipkowski (Leiter NLZ), Klauck (Teammanger), Jakubiak, Bastek, Pini, Ambrosius,
Boll (Co-Trainer), Voorbraak (Co-Trainer), Meggle (Sportdirektor)

Untere Reihe von links: Nadjem, Zazai, Schau, Deichmann, Bieren, Startsev, Stegmann
Es fehlt Elert (Cheftrainer)


Für die Profis des FC St. Pauli sieht es mit Platz 18 in der 2. Bundesliga aktuell nicht so gut aus, wenn auch der neue Trainer Ewald Lienen vom Klassenerhalt überzeugt ist. Besser läuft es dagegen bei der U23 des Kiez-Clubs. Mit Rang sieben in der Regionalliga Nord ist Trainer Remigius Elert durchaus zufrieden. Das letzte Spiel des alten Jahres schloss seine Mannschaft mit einem 1:1 gegen den Zweiten Werder Bremen II ab. Das neue Jahr beginnt ebenfalls mit einem Knüllerspiel. Am 7. Februar geht es mit dem Derby gegen Spitzenreiter Hamburger SV II bereits weiter. Dieser Partie fiebern die Paulianer entgegen. Das nötige Selbstvertrauen wollen sie sich unter anderem in Ibbenbüren holen. Vor einem Jahr gelang der Turniersieg. Der Auftrag nun lautet ganz klar Titelververteidigung.

nach oben


Bremen

SV Werder Bremen U21    2015

SV Werder Bremen

Der Kader der U21 des SV Werder Bremen (Obere Reihe von links): Ernst (Trainer), Momo, Krajina, Karama, Horeis (Co-Trainer), Quast (Betreuer)
Mittlere Reihe von links: Arends, Mandlhate, S.J Oh, Kenneweg, Lee, Njie, Akin, Sahin, Werner
Untere Reihe von links: M.T.Oh, Salehi, Schmidt, Muhaxheri, Olatunji, Il-Young Jo, Rochd, Meyer, Mehring, Koch
Es fehlt Fila


Werders U 21 zählt zu den erfolgreichsten Mannschaften in Bremens höchster Fußball-Liga. Seit Jahren mischen die Grün-Weißen ganz vorne in der Tabelle mit. Werder stellt weiterhin das einzige Team, das die Meisterschaft zwei Mal in Folge gewinnen konnte (2010 und 2011). Zuletzt wurde der Titel 2013 nach Bremen geholt. Wie bei allen grün-weißen Nachwuchsteams steht auch bei der Mannschaft von Trainer Andreas Ernst die Ausbildungsphilosophie vor dem Erfolg: „Wichtig ist es, den einen oder anderen Spieler an die U 23 heranzuführen mit Weitblick auf die Bundesliga", erklärt Andreas Ernst, der die Mannschaft seit 2007 trainiert. Aktuell steht die U21 auf Rang sieben. Nach der Winterpause geht es am 21. Februar gegen den Fünften TuS Schwachhausen weiter. Nach vierjähriger Pause stattete der SV Werder Bremen dem Hallenfußball-Festival 2013 wieder einen Besuch ab. Und prompt hätte es fast zum Turniersieg gereicht. Im vergangenen Jahr lief es weniger gut. Die Vorrunde war Endstation. Diesmal soll es wieder besser klappen.

nach oben


Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern U23    2015

Kaiserslautern

Der Kader der U23 des 1. FC Kaiserlautern (Obere Reihe von links): Weber, Swierczok, Bajric, Raimondo-Metzger, Deville, Schultz, Hammel, Kyere, Reiß, Pokar, Reichert
Mittlere Reihe von links: Haber (Koordinator Übergangsbereich), Fünfstück (Trainer und Leiter Nachwuchsleistungszentrum),
Grimm (Co-Trainer), Höh (Torwarttrainer), Becker (Athletik-Trainer), Kracun, Bugera, Dr. Haas (Mannschaftsarzt), Schild (Physiotherapeut),
Pagenstecher (Physiotherapeut), Glöckner (Abteilungsleiter FCK II), Waßner (Zeugwart)
Vordere Reihe von links: Öhler, Lensch, Scheffer, Lahn, Pollersbeck, Sallinger, Sievers, Parra, Müller, Rizzuto, Hofmann 


Erstmals in Ibbenbüren vertreten ist die U23 des 1. FC Kaiserslautern. Die Pfälzer sind bundesweit bekannt für ihre Talentschmiede. Den Brüdern Fritz und Ottmar Walter folgten zahlreiche Fußballer, die sich am Betzenberg ihre ersten Sporen verdienten und es später bis in die Nationalmannschaft gebracht haben. Als Tabellenvierter der Regionalliga Südwest hat die Mannschaft von Trainer Konrad Fünfstück das Thema Aufstieg noch nicht abgehakt. Gelingt ein guter Start in den zweiten Saisonteil, scheint in der Tat alles möglich. Weiter geht es am 28. Februar mit der Auswärtspartie beim Sechsten FC Astoria Waldorf. Zunächst wollen die FCK-Jungprofis, die bereits am Freitag in Cloppenburg und am Samstag in Hellern an Hallenturnieren teilnehmen, bei ihrer Premiere in Ibbenbüren glänzen.

nach oben


Meppen

SV Meppen    2015

Meppen

Der Kader des SV Meppen (Obere Reihe von links): Schepers, Rohe, Düker, Maier, Selishta, Dak, Vogelsang, Robben, Latkowski, Kremer, Wewers (Betreuer)
Mittlere Reihe von links: Bujan (Co-Trainer), Neidhart (Cheftrainer), Faber (Co-Trainer), Twyrdy, Rodriguez, Pasiov, Gebben, Watahiki,
Vehring (Physiotherapeut), Stilber (Physiotherapeutin), Sibum (Betreuer), Geppert (Betreuer)

Untere Reihe von links: Wagner, Wigger, Schnier, Ahillen, Huxsohl, Gommert, Frerichs, Jesgarzewski, Landgraf, Hamm, Deters


Zwei Jahre nach der letzten Teilnahme 2013 stattet der SV Meppen dem Hallenfußball-Festival in Ibbenbüren wieder einen Besuch ab. Der frühere Zweitligist durfte sich beim Festival schon einmal als Sieger feiern lassen. Das war 1994 und liegt damit 21 Jahre zurück. Deshalb wird es für Trainer Christian Neidhart Zeit, mal wieder durchzustarten. Sein Ziel ist es, am Sonntagabend den Wanderpokal in die Höhe zu stemmen. In der Meisterschaft läuft es für seine Mannschaft gut. SV Meppen überwintert als Tabellenvierter der Regionalliga Nord und kann im ersten Punktspiel des neuen Jahres am 15. Februar gegen den Fünften ETSV Weiche Handewitt einen direkten Verfolger abschütteln.

nach oben  


Arminia

DJK Arminia Ibbenbüren    2015

DJK Arminia Ibbenbüren

Der Kader der DJK Arminia Ibbenbüren (Obere Reihe von links): Pannek, Torka, Bohle, Biekötter, Maximilian. Walkenhorst, Spallek, Nietiedt
Mittlere Reihe von links: Graw (Trainer, nicht mehr im Amt), M. Heicks, Bollacke, Sandherm, Schmidt, Peters, Schomaker (Betreuer)
Untere Reihe von links: J. Heicks, Birke T. Rohlmann, Cumacenko, G. Rohlmann, Mark Walkenhorst, Magel 


Neben dem Vorturniersieger geht auch Gastgeber Arminia Ibbenbüren in diesem stark besetzten Feld als klarer Außenseiter ins Rennen. In der Meisterschaft läuft es für den Ausrichter des Hallenfestivals noch nicht rund. Wie in den Vorjahren überwintert die DJK in der Bezirksliga auf einem Abstiegsplatz. Deshalb zog der Fußballvorstand im Dezember die Reißleine und beendete das Verhältnis mit Trainer Bruno Graw. Als Nachfolger steht der bisherige Coach der Reserve, Andre Wichert, nun in der Verantwortung. Mit ihm, so sind die Arminen überzeugt, ist der Klassenerhalt zu schaffen. Wichert selbst gibt sich kämpferisch und ist ebenfalls von einem positiven Ausgang überzeugt. Beim eigenen Hallenturnier kamen die Arminen in den vergangenen Jahren nie über die Vorrunde hinaus. Ziel für Sonntag ist es, zumindest einen Punktgewinn einzufahren.

nach oben  


TuS Recke gelingt Titel-Hattrick

Der TuS Recke qualifizierte sich am Samstagabend für das Hauptturnier des 32. Hallenfußball-Festivals von Arminia Ibbenbüren. Das Team von Trainer Marc Wiethölter gewann das Finale des Vorturniers gegen Preußen Lengerich mit 3:1.

-tm- Aller guten sind drei, hieß es am Samstagabend für den Fußball-Bezirksligisten TuS Recke in der Ibbenbürener Kreissporthalle. Durch einen 3:1-Finalerfolg gegen den Liga-Rivalen Preußen Lengerich machte der TuS seinen Titel-Hattrick beim Vorturnier des 32. Hallenfestivals der DJK Arminia Ibbenbüren perfekt und qualifzierte sich erneut für das Hauptturnier am Sonntag.

Hier geht's zum Artikel vom 12.01.2019 aus IVZ-online

Gastgeber Arminia will die "Großen" überraschen

-tm- „Es ist wie im Lotto. Man hofft, ein ganz großes Ding reißen zu können.“ Voller Vorfreude, aber auch mit der nötigen Portion Gelassenheit startet Trainer Hubertus Ahmann mit den Bezirksliga-Fußballern der DJK Arminia Ibbenbüren als Gastgeber in die 32. Auflage des großen Hallenfestivals der DJK am Wochenende in der Ibbenbürener Kreissporthalle.

Die Losfee hat den für das Hauptturnier gesetzten Arminen durchaus attraktive Gegner zugesprochen. Los geht es für die DJK am Sonntagmittag um 14.15 Uhr im ersten Spiel der Gruppe B gegen die U23 des Bundesligisten FC Schalke 04 (Oberliga). Um 15.15 Uhr treffen die Gastgeber auf das Nachwuchsteam des holländischen Erstligisten N.E.C. Nijmegen und um 16.15 Uhr schließlich auf die U23 des Zweitligisten FC St. Pauli (Regionalliga Nord).

Hier geht's zum Artikel vom 12.01.2019 aus der IVZ

 

SF Lotte ist Rekordsieger

Acht Mannschaften gehen am Sonntag ab 14 Uhr in der Ibbenbürener Kreissporthalle ins Rennen, wenn die DJK Arminia Ibbenbüren zum 32. Mal ihr Hallenfußball-Festival ausrichtet.

Das Turnier ist mit zwei Drittligisten und drei Regionalligisten nicht nur hochkarätig besetzt, sondern auch gut dotiert. Dem Sieger winkt eine Prämie von 1500 Euro, der Zweitplatzierte bekommt 1000 Euro und für die Plätze 3 und 4 gibt es 500 und 250 Euro.

Hier geht's zum Artikel vom 10.01.2019 aus IVZ-Online

 

 

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login