HALLENFUSSBALL-FESTIVAL

Sie sind hier:   Startseite > Vergangenes > HFF 2018 > Grußworte

Grußworte

→  DJK Arminia Ibbenbüren
→  Stadt Ibbenbüren
→  Stadtsportverband
→  Fußballkreis Tecklenburg  

Grußwort des Veranstalters DJK Arminia Ibbenbüren

Liebe Sportfreunde, verehrte GästeFranz-Josef Bronswick

es ist mal wieder soweit. Auch nach der Jubiläumsveranstaltung des vergangenen Jahres bleiben wir am Ball: Erleben Sie mit uns die 31. Auflage des am besten besetzten Hallenturniers im Münsterland und nördlichen Westfalen. Wir, die DJK Arminia Ibbenbüren, heißen Sie dazu recht herzlich willkommen.
Die Fußballfans kommen an diesem Wochenende vom 12. bis 14. Januar voll auf ihre Kosten. Schon am Freitag treffen Mannschaften aus der Kreisliga B- und C. aufeinander. Am Samstagmorgen ringen D-Juniorinnen um die Platzierungen. Einmal gegen die Profis antreten  –  darum wird es dann am Samstagnachmittag im Vorturnier des Hallenfestivals gehen. 16 Mannschaften aus der Bezirks- und Kreisliga treten gegeneinander an. Der Sieger qualifiziert sich für das Hauptturnier. Auch am Abend geht es mit verschiedenen Altherren-Turnieren noch weiter. Der Sonntag beginnt vormittags mit einem hochkarätig besetzten Feld von B-Juniorinnen.

Besonders freuen wir uns auf das Hauptturnier am Sonntagnachmittag. Wegen der anstehenden Weltmeisterschaft beginnt der Ligabetrieb in diesem Jahr in vielen Bereichen außergewöhnlich früh. Dennoch ist  es aufgrund intensiver Bemühungen wieder gelungen, ein attraktives und namhaftes Teilnehmerfeld zusammenzustellen. Mit drei Mannschaften aus der Regionalliga, zwei Oberligisten, einem niederländischen „Jong“-Team, dem Vorturniersieger und der Mannschaft des Gastgebers können wir wieder hochklassige Spiele erwarten.

Unser Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die an der  umfangreichen Vorbereitung beteiligt waren und für die perfekte Organisation und Durchführung dieses Festivals sorgen. Herzlich danken möchten wir auch allen Sponsoren.
Wir wünschen allen Besuchern  unseres  vielfältigen Turnieraufgebots eine stimmungsvolle Atmosphäre mit spannende Spielen, vielen Toren und fairen Begegnungen.

Franz-Josef Bronswick

Vorsitzender DJK Arminia Ibbenbüren

nach oben 


 

Grußwort der Stadt Ibbenbüren 

Dr. Marc Schrameyer

Liebe Freunde des Hallenfußballs!

Zum 31. Hallenfußball-Festival der DJK Arminia Ibbenbüren begrüße ich die teilnehmenden Mannschaften wie auch Fans und Besucher auf das Herzlichste in unserer Stadt!
Ich freue mich, dass die DJK Arminia Ibbenbüren auch 2018 diese Veranstaltung, die  bereits  zur Tradition geworden ist, ausrichtet. Nicht nur, weil sie einen denkbar bewegten Auftakt des neuen Jahres darstellt. Sondern vor allem auch deshalb, weil das Hallenfußball-Festival der DJK Arminia Ibbenbüren bislang unbestritten das am besten besetzte Hallenfußballturnier im Münsterland und nördlichen Westfalen ist. Dieses rasante Ereignis ist längst eine echte sportliche Marke made in Ibbenbüren. Darauf können die, die es jedes Jahr aufs Neue an den Start bringen, stolz sein.

Verlässlich hat die DJK Arminia Ibbenbüren in der Vergangenheit immer wieder für überraschende Premieren in der Besetzung gesorgt. So auch diesmal: Zum ersten Mal mit von der Partie ist Jong NEC Nijmegen. Kenner wissen: Dieses Team gehört zu den besten Nachwuchsmannschaften in den Niederlanden. Experten  bescheinigen den Spielern eine ausgefeilte Technik. Ebenso sein sportliches Debüt gibt in Ibbenbüren die Hammer Spielvereinigung als Vertreter der Oberliga Westfalen.

Die Veranstalter haben ein Teilnehmerfeld zusammengestellt, das für viel Spannung am Ball sorgen wird. Organisatoren und Helfern danke ich deshalb für ihr unermüdliches Engagement über inzwischen viele Jahre hinweg. Der Einsatz vieler Ehrenamtlicher trägt in jedem Durchlauf entscheidend zum Gelingen dieses Sportereignisses bei.

Ich wünsche allen teilnehmenden Mannschaften gutes Gelingen – und unseren Gästen einen angenehmen Aufenthalt in Ibbenbüren!

Dr, Marc Schrameyer
Bürgermeister

nach oben



Grußwort des Stadsportverbandes
 

Liebe Fußballfreunde, liebe Gäste,
Frank Nottekämper

zum 31. Mal richtet die DJK Arminia das Ibbenbürener Hallenfußball-Festival aus. Das erneut
attraktive Teilnehmerfeld dokumentiert den großen Stellenwert des Turniers. Das Programm der Veranstaltung wird erneut dazu beitragen, Ibbenbüren als Sportstadt in ein positives Licht zu setzen. Unter zwei Aspekten: Die neuerliche Auflage ist nur möglich, weil Sponsoren die Veranstaltung unterstützen, weil sie attraktiv ist. Und es gibt viele ehrenamtliche Helfer, die Spaß daran haben, sich für dieses Ereignis zu engagieren - im Ehrenamt und weil es Spaß macht. Ein Geben und Nehmen - im Sinne des Sports.

Der Stadtsportverband dankt der DJK Arminia dafür, dass der Verein bereit ist, sich erneut dieser Herausforderung zu stellen. Für das Turnier 2018 war die Situation im Vorfeld eine besondere: Der
Rahmenterminplan  des  DFB  machte  es  schwierig,  überhaupt  ein  attraktives  Teilnehmerfeld  zu-
sammenzustellen. Doch die Organisatoren haben es geschafft, das Teilnehmerfeld kann sich mit drei Regional- und zwei Oberligisten sowie einem niederländischen „Jong“-Team sehen lassen.Kurlemann

Dieser Einsatz verdient Anerkennung, die jeder leisten kann. Als Fan und Zuschauer das Festival besuchen und  ein interessantes Fußball-Wochenende erleben. Diese Form der Wertschätzung hilft allen; den Vereinen, die solche Events organisieren, dem Sport, der eine Basis hat, sich zu präsentieren und den Sportfans, deren  Begeisterungsfähigkeit schnell weitere Gleichgesinnte gewinnen kann.

Der Stadtsportverband freut sich wieder auf interessante Fußballspiele, die viel Unterhaltung und guten Sport bieten werden. Schon heute ein herzliches Willkommen.

Frank Nottekämper                   Erhard Kurlemann

Vorsitzender                              Geschäftsführer

nach oben 



Grußwort des Fussballkreises Tecklenburg

Verehrte Fußballfreunde,Hettwer

mit seiner 31. Auflage des Festivals ist es der DJK Arminia Ibbenbüren erneut gelungen große
Namen nach Ibbenbüren zu holen. Bereits im letzten Jahr hatten die Organisatoren mit dem engen Korsett des Rahmenterminkalenders umzugehen und mussten auch in diesem Jahr sämtliche Register ziehen. Und aller Widrigkeiten zum Trotz ist es auch in diesem Jahr gelungen ein Line-Up auf die Beine zu stellen, das weit über die Grenzen Ibbenbürens und des Tecklenburger Landes hinaus strahlt.

Ich bin sehr auf den Auftritt der Mannschaften aus Oberhausen und Nijmegen gespannt und lasse mich von der Besetzung des SV Werder überraschen. Das Teilnehmerfeld verspricht auch in diesem Jahr einen technisch begeisternden Hallenfußball. Das besondere Flair des Hallenfußball-Festivals macht für uns Zuschauer auch der Lokalkolorit aus, der neben dem Gastgeber zusätzlich durch den Qualifikanten aus den Reihen unserer Fußballbasis versprüht wird. Wann oder wo sonst bekomme ich als aktiver Fußballer so regelmäßig die Chance geboten, mich mit  den „Profis“ bzw. angehenden Profis messen zu dürfen?

Wie man es mit den Profis aufnimmt, haben uns die Gastgeber im letzten Jahr gezeigt, als sie mit ihrer Unbekümmertheit sowie mit taktisch und technisch überragender Einstellung und Leistung bis ins Finale vorgestoßen sind. Reicht es in diesem Jahr zum großen Wurf für den Gastgeber oder setzen sich am
Ende die Favoriten durch?

Diese Frage wird uns während des 31. Hallenfußball-Festivals auf dem Parkett beantwortet werden. Ich freue mich auf ein mitreißendes Fußballfest. Ich wünsche uns Zuschauern, dass die Spieler den Funken auf uns Zuschauer
durch  technisch  begeisternden,  emotionalen,  aber  stets  fairen  Hallenfußball überspringen lassen. Auf die Begeisterungsfähigkeit des Publikums im Tecklenburger Land können sich die Spieler im Gegenzug Jahr für Jahr verlassen.

Im Vertrauen darauf, dass wir Zuschauer bei allen emotionalen Facetten die uns die Spieler auf dem Parkett bieten, stets respektvoll und fair unter dem Hallendach miteinander umgehen werden, wünsche ich uns ein mitreißendes Hallenfußball-Festival.

Bleiben Sie / Bleibt sportlich

Ihr/Euer

Marc Hettwer
Vorsitzender FLVW Kreis Tecklenburg

nach oben

TuS Recke gelingt Titel-Hattrick

Der TuS Recke qualifizierte sich am Samstagabend für das Hauptturnier des 32. Hallenfußball-Festivals von Arminia Ibbenbüren. Das Team von Trainer Marc Wiethölter gewann das Finale des Vorturniers gegen Preußen Lengerich mit 3:1.

-tm- Aller guten sind drei, hieß es am Samstagabend für den Fußball-Bezirksligisten TuS Recke in der Ibbenbürener Kreissporthalle. Durch einen 3:1-Finalerfolg gegen den Liga-Rivalen Preußen Lengerich machte der TuS seinen Titel-Hattrick beim Vorturnier des 32. Hallenfestivals der DJK Arminia Ibbenbüren perfekt und qualifzierte sich erneut für das Hauptturnier am Sonntag.

Hier geht's zum Artikel vom 12.01.2019 aus IVZ-online

Gastgeber Arminia will die "Großen" überraschen

-tm- „Es ist wie im Lotto. Man hofft, ein ganz großes Ding reißen zu können.“ Voller Vorfreude, aber auch mit der nötigen Portion Gelassenheit startet Trainer Hubertus Ahmann mit den Bezirksliga-Fußballern der DJK Arminia Ibbenbüren als Gastgeber in die 32. Auflage des großen Hallenfestivals der DJK am Wochenende in der Ibbenbürener Kreissporthalle.

Die Losfee hat den für das Hauptturnier gesetzten Arminen durchaus attraktive Gegner zugesprochen. Los geht es für die DJK am Sonntagmittag um 14.15 Uhr im ersten Spiel der Gruppe B gegen die U23 des Bundesligisten FC Schalke 04 (Oberliga). Um 15.15 Uhr treffen die Gastgeber auf das Nachwuchsteam des holländischen Erstligisten N.E.C. Nijmegen und um 16.15 Uhr schließlich auf die U23 des Zweitligisten FC St. Pauli (Regionalliga Nord).

Hier geht's zum Artikel vom 12.01.2019 aus der IVZ

 

SF Lotte ist Rekordsieger

Acht Mannschaften gehen am Sonntag ab 14 Uhr in der Ibbenbürener Kreissporthalle ins Rennen, wenn die DJK Arminia Ibbenbüren zum 32. Mal ihr Hallenfußball-Festival ausrichtet.

Das Turnier ist mit zwei Drittligisten und drei Regionalligisten nicht nur hochkarätig besetzt, sondern auch gut dotiert. Dem Sieger winkt eine Prämie von 1500 Euro, der Zweitplatzierte bekommt 1000 Euro und für die Plätze 3 und 4 gibt es 500 und 250 Euro.

Hier geht's zum Artikel vom 10.01.2019 aus IVZ-Online

 

 

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login